USA Volkswagen goes MoMA

Innovationen sind für alle da. Dieser Auffassung ist Volkswagen schon seit Erfindung des Käfers. Da liegt es auf der Hand, einen Gleichgesinnten zu suchen. Der neue Ideen fördert. Und dazu anregt, die Dinge mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Mit dem Museum of Modern Art und dem MoMA PS1, der größten und ältesten gemeinnützigen Einrichtung für zeitgenössische Kunst in den USA, hat Volkswagen starke Partner gewonnen, um für das wichtigste Thema unserer Zeit zu sensibilisieren: unsere Zukunft.

Kann Kunst die Welt verändern?

Volkswagen und MoMA bewegen zum Nachdenken.

Kann Kunst die Welt verändern?

Denkanstöße in Richtung Nachhaltigkeit.

Ein Tornado, der den Kollaps eines Systems symbolisiert. Und eine Straßenspiegelung an einem heißen Sommertag, die uns die Flüchtigkeit einer Utopie begreifen lässt. Es sind zwei Sichtweisen des Video-Künstlers Francis Alÿs, die Volkswagen dem MoMA als Schenkung vermacht – zum Auftakt einer 2jährigen Kooperation. Bis 2013 sammeln MoMA und MoMA PS1 Arbeiten zu zentralen Zukunftsthemen wie Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und Ressourcenknappheit für eine internationale Übersichtsschau neuer Kunst. Volkswagen unterstützt das MoMA darüber hinaus mit dem Ausbau des Online-Bildungsangebots – um Kunst weltweit für alle zugänglich zu machen. Vielleicht kann ein Video nicht die Welt verändern. Aber es kann uns dazu inspirieren.

*) Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt, werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.

1) Polo BlueMotion Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 4,0 / außerorts 2,9 / kombiniert 3,3 CO2-Emission kombiniert: 87 g/km Effizienzklasse: A+ 2) Golf BlueMotion Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 4,7 / außerorts 3,4 / kombiniert 3,8 CO2-Emission kombiniert: 99 g/km. Effizienzklasse: A 3) Passat BlueMotion Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 5,2 / außerorts 3,8 / kombiniert 4,3 CO2-Emission kombiniert: 113 g/km Effizienzklasse: A 4) Touareg Hybrid Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 8,7 / außerorts 7,9 / kombiniert 8,2 CO2 -Emission kombiniert: 193 g/km Effizienzklasse: B 5) Das hier gezeigte Fahrzeug ist so nur in Australien erhältlich.